Siegel

ENDLICH WIEDER WOHLFÜHLEN

  • Termin: Bequem auch am Samstag möglich.
  • Praktisch: Parken einfach direkt vor der Türe.
  • Analyse: Ausführliche Beratung erhalten.
  • Erfahren: Über 9000 Behandlungen.

SPRECHZEITEN

Praxis Höhenkirchen:
Mo-Fr 8:30-12:30 Uhr und 14:30-18:00 Uhr

außer Mo und Mi nachmittags
Samstags: nach Vereinbarung

089 - 215 537 02

Praxis München:
Mo und Mi: 14:00 - 18:00 Uhr
089 - 998 252 331

Startseite » Blog » Was tun gegen Augenfalten bzw. Krähenfüsse?

Was tun gegen Augenfalten bzw. Krähenfüsse?

24. Juli 2020 | Botox, Faltenbehandlung, Gesichtsverjüngung

Der umgangssprachliche Ausdruck Krähenfüße für Augenfalten, klingt wenig charmant. Falten in der Augenregion, die oft auch als Lachfalten bezeichnet werden, können einem Gesicht durchaus Ausdruck verleihen, sofern sie nicht zu dominant auftreten. Besteht  im Gesicht der betroffenen Person ein starkes Ungleichgewicht zwischen Falten in der Augenregion und sonstigen Regionen, können Augenfalten schnell ein vorgealtertes Aussehen verleihen.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für Augenfalten?

Augenfalten werden vorwiegend durch eine starke Mimik, d.h. starke Kontraktion, durch den das Auge umgebenden Ringmuskel hervorgerufen. Starke Sonnenexposition auf ungeschützte Haut kann den Prozess der Faltenbildung zudem vorantreiben. Die Behandlung zielt vornehmlich auf eine Reduktion  der Mimik und damit einhergehen Entspannung der Hautpartie ab. Hier kommt das Präparat Botox ins Spiel, das genau hier ansetzt. Durch gezielte Injektionen von geringen Dosen, erreicht man nach wenigen Tagen nach einer Botoxbehandlung eine Entspannung der Muskulatur und damit eine Glättung der Haut. Die Faltenbildung geht deutlich zurück. Wir werden in unserer Praxis oft gefragt war, ob man nicht auch mit anderen Methoden, wie  z.B. Faltenunterspritzung mit Hyaluron, Augenfalten behandeln kann. Prinzipiell ist das durchaus möglich, aber nicht genauso effektiv. Hyaluronsäure glättet die Falten durch Anhebung des Gewebes, kann aber auf die Ursache der Faltenbildung, nämlich, die verstärke Mimik, nicht einwirken. Daher werden langfristig damit nur wenige Verbesserungen sichtbar sein.

Warum wirkt Botox langfristig und auch als gewisse Prophylaxe?

Wenn man mit der Faltenbehandlung mit Botox schon in früheren Stadien beginnt, kann man die Ausbildung von tieferen Falten verhindern, wenn man die Behandlung regelmäßig fortführt. Durch die Entspannung der Mimik, können Reparaturmechanismen in der Haut ablaufen, die sonst bei starker Mimik keine sichtbaren Ergebnisse bringen. Wenn die Haut keinem mechanischen Stress durch fortwährend starke Bewegungen ausgesetzt ist, können neue Kollagenfasern ausgebildet werden, die das Gewebe stärken und die Falten wieder auffüllen. Daher wirkt Botox bei regelmäßigem Einsatz als Prophylaxe, da es die Verschlimmerung der Faltenbildung einbremst und eine Regeneration ermöglicht.

Kann man nach einer Botoxinjektion in der Augenregion noch lachen?

Diese Frage wird in unserer Praxis oft von Patienten gestellt. Dabei können wir sie beruhigen. Das Ziel der Behandlung ist nicht eine vollständige Unbeweglichkeit, sondern vielmehr eine Reduktion überausgeprägter Mimik. Wie oben erwähnt, kann eine leicht Faltenbildung durchaus charmant wirken! Unser Ziel bei einer Botoxbehandlung ist daher immer der Erhalt eins natürlichen Ausdrucks.

Wichtige Keyfacts für die Behandlung von Augenfalten mit Botox

  • Wirkung durch Entspannung der mimischen Muskulatur
  • Wirkeintritt nach ca. 4-5 Tagen
  • Bei regelmässiger Anwendung auch prophylaktische Wirkung
  • Bei Anwendung durch erfahren Behandler entsteht kein starrer Gesichtsausdruck

 

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass man durch eine frühzeitige Behandlung der Augenregion mit Botox, die Faltenbildung stark abmildern kann. Als Patient muss man sich wegen einer starren Mimik keine Sorgen machen, wenn man sich für eine Botoxbehandlung in die Hände eines erfahrenen Behandlers begibt.